IISH

Wolfgang Harich Papers

Period  (1916-) 1946-1995 (-2005)
Total size   8.75 m.
Consultation Restricted
Brieven van Harich gesloten tot 15.03.2045; voor de in het contract onder 5. genoemde stukken is schriftelijke toestemming van bewaargeefster vereist. Zie ook inleiding inventaris p. 5.
See consultation information

Biography

Born in Königsberg, Germany 1923, died in Berlin 1995; philosopher and publicist; studied with Nicolai Hartmann and Eduard Spranger 1940-1942; deserted from the German army at the end of 1944 and joined resistance groups in Berlin; resuming his studies after the war he became a publicist and literary critic; member of the Kommunistische Partei Deutschlands (KPD), later Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) from 1945/1946; lecturer of dialectical and historical materialism at the Humboldt University in East-Berlin from 1948 and after his graduation in 1951 deputy professor of history of philosophy; together with Arthur Baumgarten, Ernst Bloch and Karl Schröter member of the editorial staff of the Deutsche Zeitschrift für Philosophie; advocated democratic reforms for the sake of a unified and socialist Germany in November 1956 after which he was arrested; imprisoned until 1964; staff member of the Akademie-Verlag from 1965; focused on ecological problems in the 1970s; stayed in some western countries from 1979 but returned to the German Democratic Republic (GDR) in 1981; after the `Wende' in 1989 he became chairman of the Alternative Enquete Kommission (AEK), which did research on the history of the GDR; his publications include `Jean Pauls Kritik des philosophischen Egoismus' 1968, `Zur Kritik des revolutionären Ungedulds' 1971, `Kommunismus ohne Wachstum? Babeuf und der "Club of Rome"' 1975 and `Keine Schwierigkeiten mit der Wahrheit' 1993.

Content

Correspondence with members of the SED, with authorities of the GDR, with publishers, with the `Grünen' and with others; some personal documents; manuscripts, including `Herder Studien', `Gedanken zur Anthropologie', `Herder als Geschichtsphilosoph der Aufklärung', `Über Logik und Dialektik', `Nicolai Hartmann. Grösse und Grenzen' and `Keine Schwierigkeiten mit der Wahrheit'; manuscripts of and notes concerning lectures on dialectics and Marxism, the history of philosophy and other subjects 1949-1956; abstracts and notes, partly made during his imprisonment; documents concerning the `Wende' in the GDR in 1989; documents relating to the AEK; file on his conflict with Walter Janka 1988-1991; pamphlets, reprints, clippings and other printed material concerning environment, Friedrich Nietzsche and other subjects. Papers of Alexander Wyneken, his grandfather: documents 1916-1925.

Arrangement

Der Nachlass von Wolfgang Harich wurde 1998 von dessen Witwe Marianne Harich im IISG deponiert.

Bei der Ordnung des Nachlasses wurden vorhandene Dossiers weitgehend beibehalten. In einer Reihe von Fällen stimmten allerdings die ursprünglichen Aufschriften nicht mit dem Inhalt überein und mußten diesem angepasst werden.

In der Rubrik "Persönlich" wurden außer den Dokumenten, die Harichs Haft von 1956-1964 (Inv.Nr. 17-18) und seine Rehabilitation im Jahre 1990 (Inv.Nr. 19-20) direkt betreffen auch die Dokumente über eine Anzahl von (späteren) Prozessen und Kontroversen (Inv.Nr. 23-30) untergebracht. Dem lag der Gedanke zugrunde, dass diese Auseinandersetzungen auch dann noch in einem Zusammenhang mit dem Eingriff der Staatssicherheits- und Justizbehörden der DDR in Harichs persönliche Leben standen, wenn sie außerhalb der DDR und viel später ausgefochten wurden.

In der Rubrik "Politische Aktivitäten" wurde der überwiegende Teil von Harichs Korrespondenz mit DDR-Behörden untergebracht, wo er meistens, besonders bei Umweltproblemen, politisch sensible Fragen anfasste (Inv.Nr. 159-160). Nur formelle Angelegenheiten, wie die Abgabe von Visa und dergleichen wurden in der Rubrik "Persönlich" untergebracht (Inv.Nr. 19).

Beim Nachlass befanden sich 14 Kassetten mit Tonbandaufnahmen, übereinstimmend mit einer hinzugefügten Liste. Diese Kassetten wurden zusammen mit einer Anzahl von Photos in die audiovisuelle Abteilung des IISG übergebracht. 2005 wurde die Sammlung erweitert, hinzu kamen noch Photos und 9 Kassetten.

Bücher und Zeitschriften wurden in die Bibliothek des IISG übergebracht.

Processing information

List made by Henk Hondius in 1999 and list of the accrual by Wim Leendertse in 2009

Secondary creator
Wyneken, Alexander.