IISH

Karl Schröder Papers

Period  1912-1950 (1962-1963)
Total size   0.15 m.
Consultation Not restricted

Biography

Born in Polzin, Germany 1884, died in Berlin 1950; member of the Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) in 1911 and of the Spartakusbund in 1918; one of the publishers of Die Rote Fahne; member of the left opposition in the Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) in Berlin in 1919; one of the founders of the Kommunistische Arbeiterpartei Deutschlands (KAPD) in 1919; chief editor of the Kommunistische Arbeiter-Zeitung Berlin and Proletarier Berlin; propagated the Kommunistische Arbeiter-Internationale (KAI); expelled from the KAPD in 1922, returned to the SPD; reader, editor and writer connected to the Bücherkreis 1926-1933; set up the Rote Kämpfer (RK) groups from 1931; together with the other RK leaders arrested in 1936, since then in prison and concentration camp until December 1940; together with others he developed a new study program for teachers in 1946.

Content

Correspondence, mostly with members of his family, covering also the period of his stay in prison and concentration camp 1920, 1936-1949; typed and handwritten manuscripts, including `Herbst. Die Geschichte eines idealistischen Kleinbürgers zwischen 1900 and 1930', `Wie müsste eine Literaturgeschichte für Arbeiter aussehen?' [1947] and `Die Brücke. Monologe gerichtet an einen SED-Funktionär' [c. 1948]; printed copies of articles by and about Schröder 1912-1977 and photocopies of two biographical typescripts by his daughter Ursula Lamm-Schröder, `Another look' [1962] and `The time is up' [1963], on the arrest of her father and a visit to him in prison. A collection of photocopies, consisting of two letters from Franz Mehring 1914-1915 and manuscripts and typescripts of texts written for the Sozialwissenschaftliche Vereinigung and the Rote Kämpfer 1931-1934.

Processing information

List made by Götz Langkau in 1992

Location of originals

Originals of the photocopies in private possession.

Vorbemerkung

Die Sammlung vereinigt Unterlagen verschiedener Herkunft zur Biographie und politischen Tätigkeit von Karl Schroder.

Den größeren Tell der Korrespondenz (I.), der Manuskripte (II.) und wenige Drucksachen (III.), die im Original vorliegen sowie die im Anhang verzeichneten Buchpublikationen von Schröder, übergab dessen Tochter, Ursula Schröder-Lamm, dem IISG 1986-1988 zur Aufbewahrung.

Sie konnten durch Einzelstücke aus dem Besitz früherer politischer Freunde von Schröder (Karl Kuntze und Wally Schmelzer) ergänzt werden. Von diesen stammen zusätzlich Originale von Rundschreiben der Sozialwissenschaftlichen Vereinigung und der Gruppe Rote Kampfer, die - ergänzt durch Kopien aus den Bestanden des Bundesarchivs Koblenz - unter IV. verzeichnet sind.

Hans Harald Müller überließ 1988 dem IISG eine einschlägige, für seine Arbeit "Intellektueller Linksradikalismus in der Weimarer Republik", Kronberg/Ts. 1977, angelegte Materialsammlung:
Kopien von Briefen, Handschriften und Machinenmanuskripten aus dem Besitz von Wally Schmelzer, über deren Verbleib ich bei einem Besuch bei dieser 1987 nichts mehr in Erfahrung bringen konnte, sind unter (I.) und (II.) mitverzeichnet.
Kopien von Veröffentlichungen von und über Schröder, von denen viele Vorlagen im IISG nicht oder nur unvollständig vorhanden sind, wurden als Ganzes in die Sammlung einbezogen und unter III. global chronologisch verzeichnet.

Abschließend sei auf einen kleinen Korrespondenzbestand aus dem Nachlas von Karl Schröder im Archiv der sozialen Demokratie hingewiesen.

LISTE


I. KORRESPONDENZ

1-11
Briefe von Karl Schröder an:
1
Martin Andersen-Nexö, 1 Brief (1945); Kopie.
2
Theodor Plivier, 1 Brief (1945).
3
Adam Scharrer, 1 Brief (1945). Kopie.
4-10
Elisabeth Schröder und seine Familie:
4
1920: 4 Briefe aus der Zeit der 3. KAPD-Delegation beim EKKI. Nov. 1920 und undatiert. Kopien und Abschriften.
5
1936: 5 Briefe (Bochum, 06.12.-24.12).
6
1937: 43 Briefe (Bochum, 01.01.-06.02.; Dortmund 26.02.-20.04.; Bochum, 19.04.; Moabit, 28.04.-13.11.; Brandenburg-Görden, 21.11.-26.12.).
7
1938: 8 Briefe (Brandenburg-Görden, 20.02.-12.06.; Börgermoor, 23.07.; Amberg, 08.08.; Börgermoor, 15.10.; Amberg, 27.11.).
8
1939: 6 Briefe (Börgermoor, 18.01.-10.12.).
9
1940: 6 Briefe (Börgermoor, 04.02.; Walchum, 25.02.-[04.11.]).
10
1946: 1 Brief (s.d.).
11
Ursula Schröder, 7 Briefe (1941-1948 und s.d).
12-17
Briefe an Karl Schröder von:
12
Franz Mehring, 2 Briefe und 1 Widmung (1914-1915,1918); Kopien.
13
Adam Scharrer, 1 Brief (1947); Kopie.
14
Friedrich Schmidt, 1 Brief (1949); Beilage: Ausschnitt mit Teilabdruck aus "Die letzte Station", Freie Presse, Bielefeld.
15
Elisabeth Schröder, 1 Postkarte (1939).
16
Universität Marburg, 1 Brief (1938); Kopie.
17
Volksgerichtshof, 1 Brief (1937); Kopie.

II. MANUSKRIPTE

18
Karl Schröder, "Die armen Zwerge und die 3 kleinen Menschlein", [ca.1918-1920]. - (Vollständige und zwei fragm. Fassungen eine Märchens für die drei Tochter) - zus. 19 B1. Hschr.
19
ders., "Zur Reform des Schulwesens", 19.9.1945 - 6 B1. Mschr; Kopie.
20
ders. [?], "Sofortprogramm" des Gebr. Weiss-Verlages Berlin (s. a. Nr. 1-3,13) [ca. Dezember 1945] -Beilage: Verlagsprospekte - 8 B1. Mschr, 2 B1. Druck; Kopien.
21
ders., "6 Monate Neuköllner Verwaltung", ca. Dez. 1945 - 20 B1. Mschr.; Kopien.
22
ders., "Wie müßte eine Literaturgeschichte für Arbeiter aussehen?", 1947. - (Rundfunkvortrag) - 7 B1. Mschr. und 2x7 B1. Kopien.
23
ders., "Einleitung zur Veranstaltung: 11. Mai 48 'Der Anteil der Juden an Musik und Dichtung'[...]" - (Vortragsdis[position) - 1 B1. Handschr.
24
ders., "Die Brücke. Monologe (gerichtet an einen SED-Funktionar", [ca. 1948]. - 3 B1. Hschr. und 5 B1. M-Abschr.
25
ders.[?], "Entwurf, Zwiegespräch zwischen [...] Cläre Jung [...] und dem Schriftsteller Karl Schröder" [ca. 1948] - 3 B1. Mschr., Kopie.
26
ders., " Unsere Schweizer Reise November - Dezember 1948", abgeschlossen 19.01.1949. - (sog. "Adelbodener Tagebuch") - 27 Bl. Mschr., zwei Zeichnungen, sowie 2 B1. Kopie der Hschr.
27
ders., "Herbst" (Roman), s.d. - 222 B1. Mschr.
28
Ursula Schröder-Lamm, "Another look", 1962 und "The Time is up", 1963. - (autobiographische Skizzen über die eigene Verhaftung 1934 und Besuch bei inhaftierten Vater in Brandenburg-Görden 1938) - 28 B1. Mschr. (Kopien).

III. DRUCKSACHEN (Texte von und über Schröder)

29
1912: 1 Text, Dissertationstitel.
30
1913: 1 Text aus Arbeiterjugend .
31
1914: 3 Texte aus Arbeiterjugend .
32
1915: 4 Texte aus Arbeiterjugend .
33
1916: 1 Text aus Neue Zeit .
34
1918: 5 Texte aus Arbeiterjugend .
35
1920: 5 Texte, u.a. aus Geist .
36
1921-22: 4 Texte, u.a. aus Aktion .
37
1924: 4 Texte aus Der freie Angestellte .
38
1925: 3 Texte aus Arbeiterjugend , Die Büchergilde .
39
1926: 12 Texte, u.a. aus Arbeiterjugend , Bücherwarte , Der freie Angestellte , Jungsozialistische Blätter .
40
1927: 12 Texte, u.a. aus Der freie Angestellte .
41
1928: 15 Texte aus Arbeiterbildung , Arbeiterjugend , Die Büchergilde , Bücherwarte , Jungsoz. Blätter , Der freie Angestellte , Kulturwille .
42
1929: 16 Texte, u.a. aus Arbeiterjugend , Bücherwarte , Jungsoz. Blätter , Der freie Angestellte , Kulturwille , Das Schiff , Sozialistische Bildung ; auch: Büchergilde , Nr. 4 mit Titelporträt von Else Schröder.
43
1930: 6 Texte aus Bücherwarte , D.freie Angestellte , Kulturwille .
44
1931: 3 Texte, u.a. aus Gegen den Strom , Der sozialistische Buchhändler .
45
1932-33: 12 Texte, u.a. aus Arbeiterjugend , Büchergilde , Bücherwarte , D.freie Angestellte , Gegen den Strom , Kulturwille , Unser Weg .
46
1945: 2 Texte aus N-Y-Staatszeitung .
47
1946: 2 Texte.
48
1947: 2 Texte.
49
1948: 1 Text.
50
1950-77: 17 Texte: Nekrologe, Gedenkartikel usw.; auch H.H. Muller, Korrespondenz mit Max Bartel über K.S
(1974).

IV. SWV UND RK: Gruppenmaterialien 1931-1933

51
Sozialwissenschaftliche Vereinigung:
51.1
Dispositionen zu Kursen des I. Arbeitskreises 1931-32, 4 B1. Hektogr.
51.2
"Gedankengange" aus Referaten und Kursen betr. "Russische Revolution und Komintern", Rußland, KPD und SAP, Februar 1932, 7 B1. Kopien.
51.3
Dispositionen zu den Kursen "Taktik I" und "Taktik II", Mai-Juni 1932, 7 B1. Hektogr.
51.4
Fragmente: "[...] für Gruppenarbeit", "Bolschewismus (Nachtrag)" und Otto Maenchen-Helfen, "China und die Gegenwart", s.d., 3 B1. Hektogr.
52
Rote Kampfer:
52.1
Referentenmaterial ("Ref.Mat", "RM"), 4 x monatlich spätestens ab Dezember 1931 - Februar 1932: 1931: Dez. II ("Zur Perspektive"), III ("Reparationen [...]"); 1932: Jan. II ("Wo stehen die Trotzkisten?"), III ("Ein Arbeiterpräsident"), IV ("Bankrott des Brandlerisnmus"), Febr. I ("Zur Frage der bolschewistischen Diktatur"), II ("Die Eiserne Front", III ("Werden die Russen uns helfen?"), zus. 47 B1. Kopien und Hektogr.
52.2
dazu: RM S I ("Staat und Rätesystem"), [1932], Fragment, RM S II ("Gegen den Trotzkismus"), [1932], doppelt, zus. 26 B1. Hektogr. und Kopien.
52.3
Politische Informationen (Fortsetzung von Nr. 52.1): 1932: März I ("Der Kampf der faschistischen Fraktionen"), II ("Zur außenpolitischen Lage"), III ("Programme der SAP"), IV ("Arbeitsbeschaffung"), April I ("Der Parteitag des SAP"), III ("Zum Krisenkongreß der Gewerkschaften"). zus. 36 B1. Kopien und Hektogr.
52.4
Der neue Kurs (Fortsetzung von Nr. 52.3 ?) 1933: [März] ("Nr. 18 Zur Lage - Die nationale Revolution"), [März] ("Die Gewerkschaften und die nationale Revolution"). zus. 10 B1. Kopien.
52.5
Rundschreiben ohne Serientitel (unregelma8ige Fortsetzung von 52.4 ?) 1933: 24.4. ("Zwanzig Jahre Lüge zusammengebrochen - Zur Naturgeschichte der SPD"), [April] ( "Zur Information - Grundlagen der Taktik des Klassenkampfes [...]"), [Mai] ("Gegen die Neufundierung des Bolschewismus"), [Mai] ("Gegenwarts'politik' der KPD"), [Juni] ("NSBO"), [Mitte 1933] ("Zur politischen Lage - Triumph und Wirklichkeit"), zus. 16 B1. Kopien und Hektogr.
52.6
"Thesen über den Bolschewismus", s.d. [frühestens nach Juni 1933, vgl. These 64 "'Verkauf' der mandschurischen Bahn"] 21 B1. Mschr., Abschriften und Kopien.
52.7
Arbeiterkommunisten / Der Arbeiterkommunist 1933: [Okt.]("Was ist Sozialisierung?"), [Nov.] ("Wirtschaftspolitik im Nationalsozialismus") 1934: [Marz] ("Zur Gegenwartspolitik des Bolschewismus"), zus. 14 B1. Kopien.

ANHANG


Buchpublikationen von K.S. die an die Bibliothek abgegeben wurden:
- Aktiengesellschaft Hammerlugk, 1928: 326/178
- Der Sprung über den Schatten, 1928: 326/180
- Die Geschichte Jan Beeks, 1929: 326/179
- Familie Markert, 2 Bde, 1931: 327/19 A-B
- Klasse im Kampf, 1947: 327/20