IISH

Über die Datenbank

In der Datenbank sind alle Personennamen aus den zwei wichtigsten Quellentypen (den Passlisten und Ziegelbotenlisten) in solcher Weise gespeichert, dass man darin bequem suchen kann. Von der Datenbank aus gibt es unmittelbare Verknüpfungen mit den Digitalisaten und Transkriptionen, damit die Angaben nachprüfbar sind.
Obwohl die Ziegelbotenlisten und die Passlisten – wie aus den Digitalisaten ersichtlich ist – unterschiedlich strukturiert und gestaltet sind, wurden sie doch für die Datenbank so vereinheitlicht, dass ein übergreifendes Suchsystem entstanden ist. Folgende Merkmale der Ziegler sind hier aufgenommen:

Jeder Eintrag enthält jahresweise Daten pro Person und pro Quelle. Für manche Jahre aus der Anfangszeit der Registrierung ist es möglich, dass eine Person zweimal im selben Jahr vorkommt, sowohl in den Ziegelboten- als auch in den Passlisten. Es soll hier noch einmal unterstrichen werden, dass nicht nur Ziegler, sondern auch andere Arbeitswanderer verpflichtet waren, einen Pass zu beantragen. Die wichtigsten Arbeitswanderer außer den Zieglern waren Grasmäher und Torfstecher.
Bei der Nutzung der Datenbank ist darauf zu achten, dass sowohl Personen- als auch Ortsnamen - Herkunft (siehe PDF) und Zielort - manchmal unterschiedlich geschrieben wurden und dass die Einträge in der Datenbank nicht normalisiert wurden. Es müssen im Zweifel mehrere Recherchen mit verschiedenen Schreibweisen durchgeführt werden.
Bei jedem Eintrag ist angegeben, auf welcher Seite in welcher Akte die Erwähnung zu finden ist. In dieser Weise ist eine unmittelbare Koppelung zwischen Datenbank und Digitalisaten hergestellt.
Wenn man alle Daten über eine Person sammelt, entsteht ein Bild der Berufskarriere, das man wiederum mit der Personenstandsüberlieferung verbinden kann, um Lebens-, Familien- und Karrieregeschichten zu rekonstruieren. Für Ziegler, die zwischen 1840-1875 gestorben sind, sind entsprechende Untersuchungen bereits angestellt worden.

Wir empfehlen den Forscher mit Interesse an Namen, die Recherche im Portal immer mit einer Suche in der Datenbank zu beginnen.

Struktur der Datenbank, der Ziegelbotenlisten und der Paßlisten
(T=Textfeld; N=Zahlenfeld)

Datenbank Botenlisten Paßlisten
ID N ID N ID  N
Quelle - - - -
Signatur T Signatur T Signatur  T
Folio T Folio T Folio T
Jahr N Jahr N Jahr  N
Bezirk Bezirk T - -
Namen T Namen T Namen T
Vornamen T Vornamen T Vornamen T
Amt T Amt T Amt
Ortschaft T Ortschaft T Ortschaft T
Kataster T Kataster - Kataster
Beziehung T Beziehung T Beziehung -
Mit N Mit N Mit -
Colon - - Colon T
Kötter T Kötter T Kötter T
Enrolliert T - - Enrolliert T
Alter N - - Alter N
Wohin T Wohin T Wohin
Nächster_Stadt T Nächster_Stadt T Nächster_Stadt T
Land T Land  T Land T
Wie_lange T Wie_lange T Wie_lange T
Datum - - Datum T
Fabrik T Fabrik T Fabrik T
Arbeit T Arbeit T Arbeit T
Arbeit_q T Arbeit_q T - -
Betragen T Betragen T - -
Gruppe N Gruppe N - -
Grösse N Grösse N - -
Grösse_q T Grösse_q T - -
Stellung N Stellung N - -
Notiz T Notiz T Notiz T

Beschreibung der Felder

ID  Laufende Nummer.
Quelle Information aus den Passlisten (Passenlijsten) wird von Information aus den Ziegelbotenlisten () unterschieden.
Signatur  Nummer des Aktenbandes.
Folio Blattnummer innerhalb des Aktenbandes.
Jahr Jahr worauf die Liste sich bezieht. 
Bezirk Für Ziegelboten gibt es vier Bezirke, 1 bis 4, mit eigenen Listen (Siehe  Die Ziegelbotenlisten).
Namen Familienname des Arbeiters.
Vornamen Taufnamen oder Initialen des Arbeiters.
Amt Vogtei oder Amt innerhalb Lippe-Detmold, in der/dem der Arbeiter wohnt.
Ortschaft Ortschaft, in dem der Arbeiter wohnt. Ziegler kommen auch aus der Nachbarschaft von Lippe-Detmold oder ziehen um nach ihrem Arbeitsplatz.
Abkürzungen:
Pru. Preussen
He. Hessen
Lipp. Lippe
Kataster Katasternummer der Höfe in Lippe-Detmold. Einlieger haben keine eigene Katasternummer.
Beziehung Verwandtschaftsband mit einem Kollegen.
Mit Laufende Nummer dieses Kollegen.
Colon In den Passlisten soll erwähnt werden ob ein Arbeiter Colon - Inhaber des Kolonats - ist oder dessen Sohn. 
Kötter In den Passlisten soll erwähnt werden ob ein Arbeiter Kötter oder Einlieger ist. Wie sich dieses Feld zum vorigen verhält ist auch den Amtsvögten nicht ganz klar. In den Ziegelbotenlisten werden Ziegler bisweilen als Bürger, Colon, u.s.w. bezeichnet.
Abkürzungen:
1 ?
Bkott. Binnenkötter
Col. Colonus
Einl. Einlieger
Elocat. Elocatus (Das Kolonat ist wegen Schulden vorübergehend an einen anderen Wirt vergeben. Siehe das Vorwort von Arno Schwinger zum Bestand L 92 T. 1 (Rentkammer - Kolonate).
Erbp. Erbpächter
Fme. Freimeyer
Ghoppl. Grosshoppenplöcker
Gkott. Grosskötter
Halbsp. Halbspänner
Hme. Halbmeyer
Hoppl. Hoppenplöcker
Khoppl. Kleinhoppenplöcker
Kkott. Kleinkötter
Khme. Kleinhalbmeyer
Kott. Kötter
Leibz. Leibzüchter
Mhme. Mittelhalbmeyer
Mkott. Mittelkötter
Newn. Neuwohner
Ped. Bote Fussbote
Schulmr. Schulmeister
Skott. Strassenkötter
Tagl. Tagelöhner
Vme. Vollmeyer
Vollsp. Vollspänner
Enrolliert Lippische Jungen werden seit 1765 mit 16 Jahre beeidigt für Militärdienst. Wer vor dem 29. Jahr heiraten oder umziehen möchte, muss seinen Militärabschied kaufen. Für Wanderarbeit genügt eine Erlaubnis.  Seit 1811 gilt die Konskription. Väter können nun für ihre Söhne losen und nur Rekruten welche vermutlich aufgerufen werden, müssen Kaution stellen.
Abkürzungen:
1 enrolliert?
conscr. conscribiert
desgl. desgleichen (?)
enroll. enrolliert
verabsch. verabschiedet
Alter Alter des Arbeiters.
Wohin Mutmasslicher Arbeitsplatz auf Wanderarbeit.
Nächster_Stadt Nächster Stadt beim Arbeitsplatz.
Land Land oder Provinz des Arbeitsplatzes.
Wie_lange Pässe werden für eine bestimmte Frist ausgestellt. 
Datum Datum des Arbeitspasses.
Fabrik Namen der Ziegelfabrikanten oder der Gesellschaft.
Arbeit Die Arbeit auf Wanderarbeit.
Abkürzungen:
Anschbr Anschieber
Gr.  gross
kl.  Klein
Arbeit_q A: Die Arbeit wird in der Quelle ausdrücklich genannt. B: Die Arbeit ist aus der Quelle hergeleitet.
Betragen Bemerkung über dem Betragen auf dem Arbeitsplatz. 
Gruppe Nummer der Gruppe in den Ziegelbotenlisten. Manche Listen sind fortlaufend nummeriert, andere sind gebietsmässig nummeriert. Irrtümlich zum zweiten Mal gebrauchte Nummern bekommen eine abweichende Nummerierung.
Grösse Grösse der Arbeitergruppe.
Grösse_q A: Grösse war eine Zahl; B: Grösse ist berechnet aus den pro Gruppe genannten Personen.
Stellung Laufende Nummer des Arbeiters innerhalb der Gruppe.
Notiz Bemerkungen bei den Feldern oder Verweisungen nach den einzelnen genannten Personen außerhalb der Listen.
Abkürzungen:
LKA Archiv der Lippischen Landeskirche
top